Das Drachenboot stammt ursprünglich aus China. Über das Drachenboot gibt es sagenhafte Geschichten deren Inhalt immer der Drache ist. Früher als Ritual oder Spektakel betrachtet wird es zunehmend zum Sportgerät.

Ein Drachenboot ist ca. 13 Meter lang und ca. 1,20 Meter breit. An der Spitze gibt es einen Drachenkopf, am Heck einen Drachenschwanz.

Das Drachenboot wird von 16-20 Paddlern, die paarweise nebeneinander sitzen, mit Stechpaddeln bewegt. Vorn sitzt ein Trommler, der die Paddelfrequenz vorgibt. Hinten steht der Steuermann, der die Richtung des Bootes bestimmt.

Rhythmus und Harmonie sind in einem Drachenboot unverzichtbar. Das Tempo der Paddelschläge wird von den Schlagleuten vorgegeben. Der Trommler unterstützt dabei dieses Bemühen.

Das ist alles nicht so einfach, aber Übung macht den Meister.

So gibt es denn auch bei uns im Verein mehrere Kameraden, die auf den unterschiedlichsten Turnieren im In- und Ausland Deutscher Meister und Weltmeister im Drachenboot geworden sind.

Hierzu werden die Besten der Besten der Vereine zusammen „getrommelt“, da selten ein Verein 20 wirklich gute Paddler zusammenbringt.

Deshalb sieht man auch mehr und mehr Juniordrachenboote für 10 Paddler. Das Juniordrachenboot ist schnell besetzt und kann auch gut mit 8 Paddlern bewegt werden.

Training ist dabei unverzichtbar, die nötigen Muckis, könnt ihr euch bei uns im kleinen Fitnesscenter antrainieren, Technik und Ausdauer werden durch Fahrten in unseren vereinseigenen Canadiern oder auch Outrigger verbessert.