Erlebnis-Bericht von Claudia_B

Wenn Träume wahr werden.

Meine erste Wanderpaddeltour im Kajak-Club Albatros vom 02.08.-04.08.2013 vom KCA zum WCH (Wassersport- Club Havel) am Niederneuendorfer See.

Die Vorbereitung:

Als erstes Recherche im Internet, was benötige ich für ein Wochenende im Kajak mit dem Zelt?

Eine Liste der Ausrüstung fürs Camping (bedeutet für mich, angenehm in der Haptik, einfach zum Aufbauen und bequem zum Wohlfühlen), der Mahlzeiten (klein in der Verpackung, schnell zuzubereiten, gesund, ausgewogen und lecker) und der Witterung  entsprechenden Kleidung (wenig Gewicht, für Regen und Sonnenschein ausgerüstet) erstellen.

Alles unter dem Aspekt des Gewichtes und des wasserdichten Verpackens. Dank der vielen wertvollen Tipps von Gaby war die Liste schnell fertig.

Dann kam das Packen zu Hause, was Frauen Herzen alles so meinen mitnehmen zu müssen.Zu Hause wurde alles auf die Waage gestellt und „oje“ viel zu viele Kilos für ein Kajak. Also ging es ans aussortieren. Mit 12- 14 Kilo Ausrüstung für ein Wanderpaddel Wochenende konnte ich mich dann anfreunden.

Am Donnerstag den 01.08.2013 am Abend mit meinem Gepäck zum KCA das Kajak beladen. Mit meiner Körperwaage unter dem Arm wurde mein Kajak dann bis zum Rand vollgepackt. Das Gewicht vorn und hinten ausgewogen verteilt.

Das Wanderpaddeln

Am Freitag den 02.08.2013 um 10:00 Uhr starteten wir (Gaby, Burkhard und Claudia) vom KCA zum Niederneuendorfer See. Als erstes habe ich die Schleuse Spandau entdeckt (die Spree-Mündung ist der Nullpunkt der Unteren Havel). Ein spannendes Erlebnis die Boote an der Umtragestelle der Schleuse zur Oberhavel zu bringen.

Was mir sofort auffiel, die gute Wasserqualität der Oberhavel. Gaby hat mir viele Wasserschilder erklärt und es gab viel zu staunen und kennenzulernen. Eine ganz andere Sicht der Orientierung auf dem Wasser. Nach ca. 7-8 km pausierten wir in einer Bucht, dann ging die Futterei los.

So gegen 15:00 Uhr sind wir beim WCH angekommen. Da taufte Burkhard  Gaby und mich, „die Schnecken der Meere“.

Jetzt Zelte aufbauen, anschließend wollte Burkard noch Christiane entgegen paddeln, die sich für den späten Nachmittag angekündigt hatte. Nach dem wir die Zelte aufgebaut hatten, uns gestärkt  und Burkhard los paddeln wollte, kam Christiane schon am Steg an. Wir verbrachten einen schönen Abend in geselliger Runde.

Am Samstag den 03.08.2013 kam Michael (hatte sein Kajak per Auto zum WCH transportiert) an.

Nach dem Frühstück hieß es, ab in die Boote, den Tegeler See erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein und einer Temperatur von ca. 30°-32°C. Christiane bestaunte die vielen Haubentaucher, die wir unterwegs sahen. An dem Tag paddelten wir ca. 24 km, machten eine Badepause in einer Bucht und besuchten den TKV in Tegel. Eine tolle Tour.

Am Abend, zurück beim WCH, schwammen wir zum anderen Ufer des Niederneuendorfer Sees. Anschließend gingen wir zum Italiener Abendessen. Michael verabschiedete sich nach dem Abendessen und fuhr mit dem Auto nach Hause. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelacht.

Am Sonntagmorgen kam Michael um sein Boot ins Auto einzuladen. Wir bauten die Zelte ab und nach dem Frühstück (11:00 Uhr) ging es die 14 km wieder in Richtung KCA zur Unter Havel. Wir machten eine Pause zur Stärkung und  waren gegen 14:30 Uhr zurück im KCA.

Mein Fazit:

Ich war total erschöpft aber glücklich, an dem Wochenende die ganzen Kilometer geschafft zu haben.

Ein Wochenende in humorvoller und angenehmer Gesellschaft.

Bilder findet ihr in der Bildergalerie unter Kajak/Touren Berlin.